Schulausfall 16.03.2020 - 18.04.2020

Nach aktueller Bewertung der durch das Corona-Virus bedingten Infektionslage durch die zuständigen Stellen in Niedersachsen wird ab Montag, den 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 landesweit allen Schulen in Niedersachsen die Erteilung von Unterricht untersagt.

Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme nach § 28 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Die Schließung erfolgt aufgrund einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Für die Schulen bedeutet dies, dass ab Montag dem 16.03.2020 (einschließlich) der Unterrichtsbetrieb in Lerngruppen oder im Klassenverband in den Räumlichkeiten der Schulen bzw. in anderen alternativen Örtlichkeiten (z. B. Sporthallen, Schwimmhallen, außerschulischen Lernorten) einschließlich des Ganztagsbetriebes nicht mehr stattfindet und ersatzlos ausfällt. Schülerinnen und Schüler werden nicht mehr beschult. Diese Maßnahme erfolgt, um die Möglichkeit der gegenseitigen Ansteckung mit dem Corona-Virus möglichst zu unterbinden.

Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule zu gewährleisten. 

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. 

 Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Sollten Sie zu einer dieser Personengruppen gehören, schicken Sie ihr Kind am Montag in die Schule und wir gewährleisten dort die Notbetreuung. Gegebenenfalls kann ein Nachweis (beide Elternteile berufstätig in den betreffenden Berufsgruppen) eingefordert werden.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler werden nicht betreut und umgehend nach Hause geschickt.

 

Alle weiteren schulischen Termine (Schuleingangsuntersuchung, Klassenfahrt, etc.) entfallen ebenfalls!

 

gez. Die Schulleitung der Rosenborn Grundschule


Projekte und Veranstaltungen

An unserer Schule gibt es etliche Projekte, an denen alle SchülerInnen im Laufe ihrer Grundschulzeit teilnehmen und die sie hellauf begeistern.

Regelmäßig wiederkehrende Projekte

Zirkus Rasch

Im Abstand von vier Jahren kommt der Zirkus Rasch zu uns. Die Kinder werden bei diesem tollen Projekt in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Möglich sind zum Beispiel Seiltänzer, Dompteure, Clowns, Fakire, Indianer, Schlangenbeschwörer, Gewichtheber - jeder Teilnehmer findet das passende für sich und wird von Ingo Rasch und seinem Team sicher beraten und betreut.

 

Kartoffelprojekt in Reith

Die dritten Klassen sind jedes Jahr in Reith und werden von fachkundigen Landmännern in die Feldarbeit eingewiesen: Kartoffeln werden angepflanzt, gepflegt, geerntet und dann wird gefeiert.